Schließen

Mitarbeiter Login

Login zu den Mitarbeiter Zugängen.
 
Mitarbeiter
Bad Wilsnack
Bad Wilsnack/Weisen
Stadt Markkleeberg
Stadt Markkleeberg
Bundeswehr Potsdam
Bundeswehr Potsdam
Älter werden in Eisenhüttenstadt
Älter werden in Eisenhüttenstadt
Krankenhaus Luckau
Krankenhaus Luckau
Elternkompass
Elternkompass
Hansestadt Havelberg

Das „Internationale Hansefest“ in der Altmark vom 05. – 08.06.2008 in Salzwedel, der kleinsten Hansestadt, die dieses besondere Ereignis mit 3.000 Mitwirkenden aus über 100 Hansestädten und mehr als einem Dutzend Ländern ausrichten durfte, Hansa Rostock „soccert“ in der 1. Bundesliga und der „Altmärkische Hansebund“ hatte sich zwischenzeitlich sogar ein „Hansi Hanseschwein“ zugelegt.

Wer aber waren die Hanseaten, was bedeutet „Hanse“ wirklich?

Auch die frisch gekürten Hanseaten der Hansestadt Havelberg sollten das wissen, denn laut „Lexikon A – Z“ in zwei Bänden des Verlags Enzyklopädie Leipzig aus dem Jahre 1958 sind alle „Einwohner einer Hansestadt, auch die Gesamtheit der Hansestädte“ Mitglieder der Hanse und damit Hanseaten.

Am 17. Februar 2008 gaben die Havelberger ihr diesbezügliches Votum. Somit dürfen wir nun defi nitiv zu den Hansestädten der Neuzeit gehören, wenn auch Stadtrat und Land noch ihr zu erwartendes „OK“ geben müssen.

HANSE – laut besagtem Lexikon vom Althochdeutschen „hansa“, also „(Krieger)schar“ – herrührend, bezeichnet eine „mittelalterliche Gemeinschaft (Fernhändlergilde) norddeutscher Kaufl eute im Ausland, die führend am Osthandel beteiligt waren. Im 13. Jahrhundert Bund von etwa 90 Städten unter Führung von Lübeck. Nach erfolgreichen Kämpfen gegen Dänemark und Norwegen (1370 Friede von Stralsund) war die Hanse ein Jahrhundert lang Handelsmacht des Nordens (Hauptwarenzug zwischen Nowgorod und Brügge, Auslandskontore in London, Bergen und anderen Orten), verlor ihre Bedeutung jedoch im 16. Jahrhundert und löste sich im 17. Jahrhundert auf. Im Gegensatz zu den oberdeutschen Städten spielte in den Hansestädten die Produktion eine untergeordnete Rolle.

Das Kaufmannskapital profi tierte vor allem am Zwischenhandel.“ Nun können lexikalische Kurzfassungen mitunter nur Halbwahrheiten verkünden, denn wir wissen heute beispielsweise von über 200 Hansestädten.

Vorliegende kleine Broschüre versucht ein wenig mehr zur Hanse zu vermitteln, zu Traditionen, Chronik, Festen, zur Hansestadt Havelberg, obwohl selbst hochrangige Wissenschaftler wie Prof. Dr. Puhle diesbezüglich sehr wenig in Archiven und Annalen bis hin nach Lübeck fi nden konnten.

Vielleicht liegt es am großen Stadtbrand im 30-jährigen Krieg 1627, der letztlich auch nur drei Gebäude aus der Hansezeit (Stadtkirche, Beguinenhaus, St. Annen-Kapelle) im Altstadtgebiet übrig ließ, die der Hanse nicht unmittelbar dienten. Trotzdem bekennt sich Havelberg zu seiner hanseatischen Tradition im „Altmärkischen Hansebund“ als einzige Prignitz-Stadt, bei internationalen Hansefesten wie in Salzwedel vom 05. – 08. Juni 2008 und eben mit diesem Heftchen.

 

 Download Hansestadt Havelberg
Dateititel:Hansestadt Havelberg
Dateityp:pdf
Dateiversion:1.0
Dateigröße:7,123.52 Kb
Lizenz© Copyright Nachdruck, Kopien oder elektronische Vervielfältigungen – auch auszugsweise – dürfen nur mit Quellenangaben und ausdrücklicher Genehmigung des Herausgebers erfolgen. Trotz sorgfältiger Recherche und Erstellung dieser Broschüre kann für die Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernommen werden. Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.